Sportfreundliche Schule Hunteburg

Wilhelm-Busch-Schule Hunteburg wird SPORTFREUNDLICHE SCHULE
„An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit ..."! Mit diesem Songtext hätte man am Mittwoch, dem 11.07.2012, die Stimmung in der Wilhelm-Busch-Schule Hunteburg treffend beschreiben können. An diesem Tag wurde unsere Schule durch Herrn Wolfgang Orth, Fachberater Sport in der Landesschulbehörde Osnabrück, als SPORTFREUNDLICHE SCHULE ausgezeichnet.
Die Übergabe der Urkunde war in ein buntes Rahmenprogramm eingebettet.
Nach der Begrüßung durch Frau Menke beschrieb Herr Geers, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um sportfreundliche Schule zu werden. Zwei Kriterien sind u. a. die regelmäßige Durchführung von Wettkämpfen und eine entsprechende Anerkennungskultur von Erfolgen. Dieses wurde zum Anlass genommen, in dieser Feierstunde die Ehrenurkunden, die sich die Wilhelm-Busch-Schülerinnen und -Schüler während der am 19. Juni 2012 durchgeführten Bundesjugendspiele erkämpft hatten, zu verteilen. Anerkennenswert waren nicht nur die Einzelleistungen, sondern auch die Tatsache, dass die Anzahl der Ehrenurkunden von 20 Urkunden im Jahr 2011 auf 35 Urkunden im Jahr 2012 gestiegen ist.

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war der nachfolgende Armdrückwettbewerb. Hier durften die in den vergangenen Tagen ermittelten Klassensiegerinnen und -sieger der einzelnen Jahrgänge vor großem Publikum ihre Kräfte unter Beweis stellen. Maik Hensel, Schüler der 6. Klasse, passte bei den einzelnen Kämpfen als Schiedsrichter genau auf, dass alle Bedingungen erfüllt wurden. Neben lauten Anfeuerungsrufen während des Kampfes, wurden sowohl die Sieger als auch die zweiten Sieger mit tosendem Applaus bedacht.
Da der Armdrückwettbewerb doch mehr Zeit in Anspruch nahm, als ursprünglich geplant war, wurden die Urkunden, die die Klassen 3a und 3b beim Wettbewerb „Niedersachsen schwimmt" erzielt haben, an die jeweiligen Klassenlehrerinnen verteilt. 
Das Finale dieser Veranstaltung stellte die Übergabe des Zertifikats „Sportfreundliche Schule" dar. Herr Wolfgang Orth wurde dabei auf der Bühne von drei Grundschulkindern unterstützt, die das Schild bzw. die Urkunde während seiner Rede halten durften. In eindrucksvoller Weise beschrieb er die intensive Nutzung aller Bewegungsangebote auf dem Schulhof und das gute Miteinander der Grund- und Hauptschulklassen.
Am Ende waren sich alle einig: 
DIE WILHELM-BUSCH-SCHULE HUNTEBURG IST WIRKLICH EINE SPORTFREUNDLICHE SCHULE!!